Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad
Sie sind hier: Startseite / Lehre / WS 2017/18 / Einführung in die Programmierung


Inhaltsbereich

Einführung in die Programmierung

Vorlesung, 4-std., Di 14-16 Uhr, Do 12-14 Uhr, Hofmann, Jost; Übungen 2-std., Jost

Aktuelles

  • Bitte die Hinweise in den RSS-Feeds beachten (auch hier am rechten Rand).
  • Für die Teilnahme an der Klausur, den Übungen und zur Abgabe von Hausübungen ist an Freitag 20.10. eine simple elektronische Selbstanmeldung mit Campus- oder CIP-Kennungen bei UniWorX erforderlich.

Inhalt

Dieses Modul gibt eine Einführung in die imperative, objekt-orientierte und nebenläufige Programmierung. Vermittelt werden Grundlagen, Konzepte, Methoden und Techniken zur Darstellung und Strukturierung von Daten und zur Entwicklung von Algorithmen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt.

Zielgruppe

Die Vorlesung richtet sich an Studierende mit Hauptfach Informatik, Medieninformatik oder Bioinformatik (auch LAG).

Hinweis: Diese Vorlesung ist nicht gedacht für Studierende mit regulärem Nebenfach Informatik, Nebenfach Medieninformatik, Wahlpflichtveranstaltungen Physik, BWL & VWL. Für diese Hörer sind die Vorlesungen "Einführung in die Informatik"  und "Einführung in die Programmierung für Nebenfach Medieninformatik" vorgesehen. 
Studierende mit Nebenfach Informatik dürfen aber auch diese Veranstaltung einbringen (welche für das Hauptfach gedacht ist), wenn sie dies freiwillig möchten. Studierende mit gutem mathematischen Hintergrund wird dies empfohlen.


Organisation

Übungsbetrieb

Das neue Übungsblatt wird wöchentlich elektronisch über UniWorX herausgegeben. Die Abgabe zur Korrektur erfolgt über das gleiche System. Die Bearbeitungszeit der Hausaufgaben beträgt in der Regel eine Woche. 

Eine Anmeldung zu einer der Übungsgruppen ist zur Abgabe von Hausübungen nicht erforderlich. Die elektronische Anmeldung zu den Übungsgruppen soll lediglich sicherstellen, dass alle Termine gleichmäßig ausgelastet sind und alle die gleiche Chance haben, Ihren Wunschtermin zu bekommen. 

Die Übungen werden nach dem Kleingruppenkonzept abgehalten, d.h. die neuen Übungsblätter müssen nicht vorbereitet werden - als Vorbereitung reicht das aufmerksame Folgen der vorausgegangenen Vorlesungen aus. Zu Beginn der Übung werden die Hausaufgaben des letzten Übungsblattes besprochen, falls trotz der zur Verfügung gestellten detaillierten Lösungsvorschläge noch Fragen vorhanden wären. Danach werden die mit A nummerierten Aufgaben in Gruppen zu 2-5 Studenten in eigenem Tempo bearbeitet. Jede Gruppe sollte mindestens einen Laptop mit Java dabei haben. Der Tutor beantwortet lediglich individuell dabei aufkommende Fragen.

Die mit H nummerierten Hausaufgaben sollten möglichst einen Tag später von jedem Studenten alleine bearbeitet werden. Die Hausaufgaben sind meist vereinfachte Varianten der A-Aufgaben. Wegen dem Klausurbonus müssen die Hausaufgaben ausschließlich alleine bearbeitet werden. Abschreiben führt zum Ausschluss.


Zeit und Ort

Veranstaltung Zeit OrtBeginn
Vorlesung Di 14-16 Uhr B 101 (HGB = Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1) 17.10.2017
Vorlesung Do 12-14 Uhr B 101 (HGB) 19.10.2017
Übung für Teilnehmer ohne eigenen Rechner Mo 10-12 Uhr LU 112 (Oettingenstr.67) 23.10.2017
Übung Mo 10-12 Uhr E 006 (HGB) 23.10.2017
Übung Mo 12-14 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mo 14-16 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mo 18-20 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mi 10-12 Uhr E 006 (HGB) 25.10.2017
Übung Mi 12-14 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mi 14-16 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mi 16-18 Uhr E 006 (HGB)
Übung Mi 18-20 Uhr E 006 (HGB)
Übung Fr 10-12 Uhr E 006 (HGB) 27.10.2017
Übung Fr 12-14 Uhr E 006 (HGB)
Übung Fr 14-16 Uhr E 006 (HGB)

Materialien

  • Vorlesungsfolien und Dateivorlagen finden Sie auf der Material-Unterseite, welche auch einen RSS-Feed anbietet.
  • Übungsblätter und Lösungen erhalten Sie elektronisch; Informationen dazu folgen hier noch.

Literatur 

Java-Dokumentation

Java-Installation

  • Java Development Kit
  • Entwicklungsumgebungen (IDE). Probieren Sie aus, mit welcher Sie am besten zurechtkommen. In der Vorlesungen werden wir überwiegend einen einfachen Texteditor verwenden, gelegentlich auch Eclipse und IntelliJ.

Klausur

Klausur

  • Termin: (wird hier noch bekanntgegeben; Mitte Oktober wurde der Zeitraum 14.-16.2. beantragt, wir warten seit dem auf die Raumbuchung. Achtung: Je nach den verfügbaren Räumen kann sich der Termin aber noch 1-2 Wochen in beide Richtungen verschieben!)
  • Anmeldezeitraum: (wird hier noch bekanntgegeben, beginnt ca 2 Monate vor der Klausur, endet ca 3-4 Wochen vor der Klausur)
  • Ort & Raumeinteilung: (wird hier 1-2 Tage vor der Klausur bekanntgegeben)
     

Nachklausur

  • Termin: (wird hier noch bekanntgegeben, voraussichtlich 1-3 Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit des nachfolgenden Semesters)
  • Anmeldezeitraum: (wird hier noch bekanntgegeben)
  • Ort & Raumeinteilung: (wird hier 1-2 Tage vor der Klausur bekanntgegeben)
     

Hinweise zur Klausur

  • Alle behandelten Themen dieser Veranstaltung können in der Klausur abgefragt werden.
  • Eine rechtzeitige elektronische Klausuranmeldung ist zur Teilnahme zwingend erforderlich; eine Abmeldung ist bis eine Woche vor der Klausur ebenfalls möglich. Siehe dazu auch die Regelungen des Instituts für Informatik.
  • Man darf sich auch zur Nachklausur anmelden, ohne zuvor an der Erstklausur teilgenommen zu haben. Wer dies tut, verzichtet damit aber automatisch auf die Möglichkeit zur zügigen Klausurwiederholung, d.h. es wird von uns keine dritte Klausur mehr angeboten. Wer bei der Nachklausur durchfällt, kann diese Prüfung also erst wieder regulär im nächsten Wintersemester versuchen.
    Hinweis: Es kann sein, dass die für Sie gültige Prüfungsordnung die Wiederholunsgsversuche einschränkt. Dies wird durch Ihr Prüfungsamt kontrolliert, nicht durch uns. Wir melden die Noten lediglich ans Prüfungsamt weiter. Wenden Sie sich bei Fragen zur Ihrer Studienordnung an den für Sie zuständigen Studiengangskoordinator.
  • Jeder Teilnehmer muss einen gültigen Lichtbildausweis und seinen Studentenausweis mitbringen.
  • Gehen Sie rechtzeitig vor Beginn in den Ihnen zugewiesenen Raum! (Raumeinteilung siehe weiter oben.)
  • Es sind keine Hilfsmittel zugelassen. Am Platz darf sich nur Schreibzeug und eventuell ein paar Nahrungsmittel befinden. Papier wird von uns gestellt und darf nicht mitgebracht werden. Taschen und Jacken müssen vorne an der Tafel abgelegt werden. Sollte jemand ein Telefon, mp3-Player, oder Ähnliches am Platz haben, ist das ein Täuschungsversuch, der dem Prüfungsausschuss gemeldet wird. Sollte ein Telefon klingeln, ist das eine Störung des Prüfungsablaufs und hat den Ausschluss von der weiteren Teilnahme zur Folge.
  • Teilnehmer mit Nachteilsausgleichbescheinigungen müssen uns vor Ablauf der Anmeldefrist formlos per eMail darüber informieren, so dass wir die entsprechenden Anforderungen gewähren können.
  • Hausaufgabenbonus 
    • Einige Hausaufgaben sind mit Punkten gekennzeichnet, welche durch sinnvolle Bearbeitung und elektronischer Abgabe gesammelt werden können. Mit diesen Punkten kann ein Bonus auf die Klausurnote erzielt werden: Wer die Klausur bestanden, aber noch nicht die volle Punktzahl erzielt hat, kann die Klausurnote durch diesen Bonus verbessern. Der Bonus beeinflusst also nicht, ob man bestanden hat oder durchgefallen ist. Wer x% der Summe aller Hausaufgabenpunkte erzielt hat, erhält x% der maximalen Klausurbonuspunktzahl. Die Klausurbonuspunktzahl erlaubt eine Verbesserung um ca. zwei Notenstufen.
    • Da die Klausur eine Einzelleistung sein muss, und der Hausaufgabenbonus zur Klausur zählt, sind die Hausaufgaben ausschließlich alleine zu bearbeiten! Falls unser System ein Abschreiben entdeckt, kann Ihnen bereits im ersten Fall der gesamte Klausurbonus gestrichen werden, in schweren Fällen kann es auch zum Nichtbestehen des gesamten Moduls kommen. Weitere Details finden Sie unter www.medien.ifi.lmu.de/lehre/Plagiate-IfI.pdf
    • Der Klausurbonus gilt nur für unsere Erstklausur und/oder Nachklausur im aktuellen Semester. Der Bonus verfällt für alle späteren Wiederholungen. Der Klausurbonus errechnet sich selbstverständlich aus allen Übungsblättern, die Hausaufgaben mit Punkten enthalten, ggf. auch dem letzten Übungsblatt.

Artikelaktionen


Funktionsleiste