Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad
Sie sind hier: Startseite / Lehre / WS 2009/10 / Pioniere der Informatik


Inhaltsbereich

Seminar "Pioniere der Informatik"

Bachelor-Seminar, 2-std., Di 14-16, Lange

 

 


Aktuelles

 


Inhalt

Dieses Seminar beschäftigt sich mit Personen, die die Informatik als Wissenschaft wesentlich geprägt und zu ihrer Entstehung beigetragen haben. In den Vorträgen und Ausarbeitungen sollen sowohl die geschichtlichen Zusammenhänge und evtl. persönliche Umstände wie auch eine/die wissenschaftliche/-n Arbeiten dieser Pioniere vorgestellt werden.

 

Pionier möglichesThema bearbeitet von Datum Folien Ausarbeitung Betreuer
Gottfried Wilhelm Leibniz
Rechenmaschine, Grundlagen der Logik





Charles Babbage
Difference Engine und Analytical Engine
Pichler
1.12.09
PDF
  Lange
George Boole
Boolesche Algebra, Aussagenlogik
Schiff
22.12.09
PDF

Axelsson
Konrad Zuse
Rechenmaschinen Z3 und Z4
 
 
     
Alan Turing
Turing-Maschine, Berechenbarkeitstheorie
 
 
     
John von Neumann
von-Neumann-Rechnerarchitektur
Nawa
15.12.09
 PDF   Lange
Kurt Gödel
Unentscheidbarkeit der Prädikatenlogik
         
Alonzo Church
lambda-Kalkül Pletz
15.12.09
    Aehlig
Noam Chomsky
Theorie formaler Sprachen
         
Claude Shannon
Informations- und Kodierungstheorie
Fußenegger
22.12.09
PDF
  M. Hofmann
Edsger Dijkstra
strukturierte Programmierung
   :      
Donald Knuth
diverse Algorithmen, Korrektheit von Programmen
         
Joseph Weizenbaum
künstliche Intelligenz
Niebisch
12.1.10
    Lange
Niklaus Wirth
Programmiersprachen Pascal, Modula-2, Oberon
Prieß
19.1.10
PDF
  Lange
Robin Milner
Programmiersprache ML, Theorembeweiser LCF, Prozessalgebren
         
Tony Hoare
Prozessalgebra, Hoare-Kalkül
         
Seymour Cray
Super-/Vektorcomputing
Meerwaldt
12.1.10
PDF

Lange
 

 


Zeit und Ort

Veranstaltung Zeit Ort Beginn
Seminar Di, 14 - 16
Oe 065 (Oettingenstr. 67) 20.10.2009

 


Organisation

Dozenten und Betreuer

 

Prüfung

Ein erfolgreiche Teilnahme am Seminar setzt folgendes voraus:

 

  • Anwesenheit bei den Vorträgen und aktive Teilnahme an den Diskussionen
  • Halten eines Vortrags (ca. 45 Minuten)
  • Abgabe einer Ausarbeitung zu diesem Vortrag (im Umfang von etwa 10 Seiten)

Der Vortrag und die Ausarbeitung werden insgesamt benotet.

 

 

Zeitplan:

  • Eine Einarbeitung in das jeweilige Thema muss sofort nach Themenvergabe stattfinden.
  • Ca. 4 Wochen vor dem Vortrag muss mit dem Betreuer der Inhalt des Vortrags und der Ausarbeitung festgelegt werden.
  • Spätestens zwei Wochen vor dem Vortrag sollte dem Betreuer eine Gliederung vorgestellt und ein Überblick über den Vortrag vermittelt werden.
  • Spätestens eine Woche vor dem Vortrag muss dem Betreuer der Vortrag in Folienform vorliegen.
  • Insbesondere für den wissenschaftlichen Teil  des Vortrags empfiehlt es sich, ein Handout als stichpunktartige Gedächtnisstütze für die Zuhörer zu erstellen. Dies muss natürlich vor dem Vortrag vorliegen.
  • Die Abgabe der Ausarbeitung muss spätestens am 13.2.2010 erfolgen.

 

Material:

Das Seminar wird nicht nach einem Buch oder ansonsten fertigem Material gehalten. Die Teilnahme setzt eine Bereitschaft voraus, entsprechendes Material zu dem jeweiligen Thema - unterstützt durch den Betreuer - selbständig in Bibliotheken und dem Internet zu beschaffen, zu organisieren und dann zu einem Seminarvortrag und einer eigenen Ausarbeitung aufzuarbeiten.

 

Die historischen Hintergründe zu den einzelnen Personen sind auf Wikipedia

gut zu finden. Die entsprechenden Seiten liefern oft auch Hinweise auf weiterführende Literatur etc. bzgl. der wissenschaftlichen Arbeiten. Man beachte, dass diese jedoch auf den Wikipedia-Seiten oft nur sehr unzureichend dargestellt werden!

 

 


Weiterführende Informationen

 

Artikelaktionen


Funktionsleiste