Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad
Sie sind hier: Startseite / Lehre / SS 2017 / Logik und Diskrete Strukturen


Inhaltsbereich

Logik und Diskrete Strukturen

Vorlesung, 3-std., Di 12-14 Uhr, Mi 8-10 Uhr, Hofmann,Jost; Übungen 2-std., Jost

Aktuelles


Inhalt

Das Modul führt in grundlegende mathematische Konzepte zum Umgang mit endlichen oder abzählbaren Strukturen ein sowie in grundlegende Konzepte der Logik. Unter anderem werden behandelt: Mengen, Relationen, Ordnungen, Modulare Arithmetik, Gruppen und Körper, Aussagenlogik und Prädikatenlogik, Gentzen-Kalküle und Resolution, Gödels Unvollständigkeitssatz.


Organisation

  • Umfang: 3+2 Semesterwochenstunden
  • Vorlesung: Prof. Martin Hofmann, Dr. Steffen Jost
  • Übung: Dr. Steffen Jost

Hinweise zum Übungsbetrieb

Das neue Übungsblatt wird wöchentlich per UniWorX herausgegeben. Die Abgabe zur Korrektur erfolgt ebenfalls per UniWorX. Die Bearbeitungszeit der Hausaufgaben beträgt in der Regel eine Woche. 

Für die Teilnahme an einem der Übungsgruppentermine ist ab Semesterbeginn, eine gesonderte Anmeldung über UniWorX notwendig. Dies soll sicherstellen, dass alle Termine gleichmässig ausgelastet werden und alle die gleiche Chance haben, Ihren Wunschtermin zu bekommen. Zur reinen Abgabe von Hausübungen ist eine Anmeldung zu einem der Übungsgruppentermine nicht notwendig.

Die Übungen werden nach dem Kleingruppenkonzept abgehalten, d.h. als Vorbereitung sollte das aufmerksame Verfolgen der vorausgegangenen Vorlesungen ausreichen. Zu Beginn der Übung werden die Hausaufgaben des letzten Übungsblattes besprochen, falls trotz per UniWorX zur Verfügung gestellter Musterlösung noch Fragen vorhanden sind. Danach werden die mit A nummerierten Aufgaben in Gruppen zu 2-5 Studenten in eigenem Tempo bearbeitet. Der Tutor beantwortet lediglich individuell dabei aufkommende Fragen.

Die mit H nummerierten Hausaufgaben sollten möglichst ein oder zwei Tage später von jedem Studenten alleine bearbeitet werden. Die Hausaufgaben sind meist vereinfachte Varianten der A-Aufgaben. Wegen dem Klausurbonus müssen die Hausaufgaben ausschließlich alleine bearbeitet werden. Abschreiben führt zum Ausschluss.


Zeit und Ort

Veranstaltung Zeit OrtBeginn
Vorlesung Di 12-14 c.t. Schellingstr. 3 (S), S 002 25.04.2017
Vorlesung Mi 8-10 c.t. Schellingstr. 3 (S), S 002 26.04.2017
Übung Mo 14-16 c.t. Amalienstr. 73A, 020 08.05.2017
Übung Mo 16-18 c.t. Amalienstr. 73A, 020
Übung Mi 12-14 c.t. Amalienstr. 73A, 020 03.05.2017
Übung Mi 14-16 c.t. Amalienstr. 73A, 020
Übung Mi 16-18 c.t. Oettingenstr. 67, U 127
Übung Mi 18-20 c.t. Amalienstr. 73A, 020

Planung

Da die Vorlesung trotz der zwei wöchentlichen Vorlesungstermine insgesamt nur den Umfang von 3 SWS hat, findet die Vorlesung nicht an allen Terminen statt. Der vorläufige Zeitplan ist unten angegeben. Die Übungen finden durchgehend wöchentlich statt.

Datum Nr. Thema Dozent
25.04.17 1. Einführung, Junktoren SJ
26.04.17 2. Beweise, Mengen, Quantoren SJ
02.05.17 3. Relationen und Abbildungen SJ
03.05.17 4. Vollständige Induktion SJ
09.05.17 5. Ordnungen und Verbände SJ
10.05.17 6. Primzahlen, modulare Arithmetik, Eukl. Algorithmus SJ
16.05.17 7. Polynome SJ
17.05.17 8. Aussagenlogik MH
23.05.17 9. Formalisierter Kalkül des natürlichen Schliessens MH
24.05.17 10. Korrektheit und Vollständigkeit des Kalküls MH
30.05.17 11. Resolution MH
31.05.17 12. Prädikatenlogik MH
06.06.17 (Vorlesungsfreier Pfingstdienstag)
07.06.17 13. Semantik der Prädikatenlogik, Satz von Löwenheim-Skolem MH
13.06.17 14. Erweiterung des Beweiskalküls auf Prädikatenlogik MH
14.06.17 15. Resolution für die Prädikatenlogik MH
20.06.17
21.06.17
27.06.17 16. Gleichheit und Peanoarithmetik MH
28.06.17 17. Unvollständigkeitssatz von Gödel MH
04.07.17 18. Algebraische Strukturen, Gruppen SJ
05.07.17 19. Elementare Gruppentheorie SJ
11.07.17 20. Endliche Körper SJ
12.07.17
18.07.17
19.07.17
25.07.17 21. Wiederholung und Fragestunde MH,SJ
26.07.17

Materialien

  • Vorlesungsfolien und Dateivorlagen finden Sie auf der Material Unterseite, welche auch einen RSS-Feed anbietet.
  • Übungsblätter und Lösungen erhalten Sie per UniWorX.

Literatur

  • Angelika Steger: Diskrete Strukturen. Band 1: Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra.
    2. Auflage, Springer 2007, 978-3-540-46660-4

    In der Studentenbibliothek sowie in der Mathematik-Bibliothek sind einige Exemplare des Buchs vorhanden. Es gibt auch eine Online-Version. Voraussetzung für die Leseberechtigung der Online-Version ist, dass der Zugriff über eine MWN-Verbindung (Münchner Wissenschaftsnetz) erfolgt und passende Browser-Einstellungen konfiguriert sind. Auf den CIP-Rechnern des Instituts für Informatik sind das normalerweise die Standardeinstellungen. Auf dem eigenen Rechner kann man ein VPN-Client-Programm installieren, um auch von außerhalb über eine MWN-Verbindung zugreifen zu können.
  • Martin Hofmann: Vorlesungsskript zur Vorlesung "Logik für Informatiker"

Prüfung

Klausur

  • Termin: Donnerstag, 17.08. von 10-13 Uhr (Bearbeitungszeit 120 Minuten)
  • Anmeldezeitraum: (Termin steht noch nicht fest)
  • Ort & Raumeinteilung: (Wird hier 2-3 Tage vor der Klausur bekanntgegeben)
  • Klausureinsicht: (Termin steht noch nicht fest)
     

Nachklausur

  • Termin: (Termin steht noch nicht fest, kurz vor Beginn der nachfolgenden Vorlesungszeit)
  • Anmeldezeitraum: (Termin steht noch nicht fest)
  • Ort & Raumeinteilung: (Wird hier 2-3 Tage vor der Klausur bekanntgegeben)
  • Klausureinsicht: (steht noch nicht fest)
     

Hinweise zu den Klausuren

  • Eine rechtzeitige Klausuranmeldung per UniWorX ist zur Teilnahme zwingend erforderlich; eine Abmeldung ist bis 1 Woche vor der Klausur ebenfalls per UniWorX möglich. Siehe dazu auch die Regelungen des Instituts für Informatik.
  • Man darf sich auch zur Nachklausur anmelden, ohne zuvor an der Erstklausur teilgenommen zu haben. Wer dies tut, verzichtet damit aber automatisch auf die Möglichkeit zur zügigen Klausurwiederholung, d.h. es wird von uns keine dritte Klausur mehr angeboten. Wer bei der Nachklausur durchfällt, kann diese Prüfung also erst wieder nach der nächsten regulären Wiederholung dieser Veranstaltung versuchen.
    Hinweis: Es kann natürlich sein, dass die für Sie gültige Prüfungsordnung die Wiederholunsgsversuche einschränkt. Dies wird durch Ihr Prüfungsamt kontrolliert, nicht durch uns. Wir melden die Noten lediglich ans Prüfungsamt weiter. Wenden Sie sich bei Fragen zur Ihrer Studienordnung an den für Sie zuständigen Studiengangskoordinator.
  • Jeder Teilnehmer muss einen gültigen Lichtbildausweis und seinen Studentenausweis mitbringen.
  • Gehen Sie rechtzeitig vor Beginn in den Ihnen zugewiesenen Raum! Die Raumeinteilung wird 1-2 Tage vor der Klausur oben angegeben.
  • Es sind keine Hilfsmittel zugelassen. Am Platz darf sich nur Schreibzeug und eventuell ein paar Nahrungsmittel befinden. Papier wird von uns gestellt und darf nicht mitgebracht werden. Taschen und Jacken müssen vorne an der Tafel abgelegt werden. Sollte jemand ein Telefon, mp3-Player, oder Ähnliches am Platz haben, ist das ein Täuschungsversuch, der dem Prüfungsausschuss gemeldet wird. Sollte ein Telefon klingeln, ist das eine Störung des Prüfungsablaufs und hat den Ausschluss von der weiteren Teilnahme zur Folge.
  • Teilnehmer mit Nachteilsausgleichbescheinigungen müssen uns vor Ablauf der Anmeldefrist formlos per eMail darüber informieren, so dass wir die entsprechenden Anforderungen gewähren können.
  • Alle behandelten Themen dieser Veranstaltung können in den Klausuren abgefragt werden.
     

Hausaufgabenbonus

    • Einige Hausaufgaben sind mit Punkten gekennzeichnet, welche durch sinnvolle Bearbeitung und Abgabe per UniWorX gesammelt werden können. Mit diesen Punkten kann ein Bonus auf die Klausurnote erzielt werden: Wer die Klausur bestanden, aber noch nicht die volle Punktzahl erzielt hat, kann die Klausurnote durch diesen Bonus verbessern. Der Bonus beeinflusst nicht, ob man bestanden hat oder durchgefallen ist. Wer x% der Summe aller Hausaufgabenpunkte erzielt hat, erhält x% der maximalen Klausurbonuspunktzahl. Die Klausurbonuspunktzahl erlaubt eine Verbesserung um höchstens zwei Notenstufen.
    • Da die Klausur eine Einzelleistung sein muss, und der Hausaufgabenbonus zur Klausur zählt, sind die Hausaufgaben ausschließlich alleine zu bearbeiten! Falls unser System ein Abschreiben entdeckt, kann Ihnen bereits im ersten Fall der gesamte Klausurbonus gestrichen werden, in schweren Fällen kann es auch zum Nichtbestehen des gesamten Moduls kommen. Weitere Details finden Sie unter www.medien.ifi.lmu.de/lehre/Plagiate-IfI.pdf
    • Der Klausurbonus gilt für jede unserer beiden Klausuren im aktuellen Semester (unabhängig von der Teilnahme an der jeweils anderen Klausur). Der Bonus verfällt für alle späteren Wiederholungen in anderen Semestern. Der Klausurbonus errechnet sich selbstverständlich aus allen Übungsblättern, die Hausaufgaben mit Punkten enthalten, ggf. auch dem letzten Übungsblatt.

Artikelaktionen


Funktionsleiste