Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad
Sie sind hier: Startseite / Lehre / SS 2014 / Programmierung und Modellierung


Inhaltsbereich

Programmierung und Modellierung

Vorlesung, 3-std., Mo 10-12, Do 17-19, Hofmann, Jost; Übungen 2-std., Jost


Bitte beachten
Sie die Aktuellen Hinweise & Termine am rechten Rand dieser Webseite, welche Sie auch per RSS-Feed beziehen können. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung per UniworX zwingend erforderlich. Die Anmeldung zu den einzelnen Übungsgruppen per UniworX wird am Sa 12.4. um 9:00h freigeschaltet.


Inhalt

Die Vorlesung führt in grundlegende Prinzipien der Programmierung und der Datenmodellierung mit einer funktionalen Programmiersprache ein. Die wesentlichen Themen sind: Datentypen, Funktionen und Rekursion, Auswertung und Terminierung von Programmen, Typsysteme, Semantik von Programmiersprachen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt. 


Organisation

  • Umfang: 3+2 Semesterwochenstunden
  • Vorlesung: Prof. Dr. Martin HofmannDr. Steffen Jost
  • Übungen: Dr. Steffen Jost
  • Tutoren: Veronika Bader, Felix Esche, Sophia Grundner-Culemann, Christian Ittner, Basil Karadeis, Christoph Kiesl, Tobias Simetsreiter, Julia Söllner, Kai Wilker

Zeit und Ort

VeranstaltungZeitOrtBeginn
Vorlesung Mo, 10-12 Uhr B 101 (Hauptgebäude) 7.04.2014
Vorlesung Do, 17-19 Uhr B 101 (Hauptgebäude) 10.04.2014
Übung Di, 12-14 Uhr D Z003 (Hauptgebäude) 15.04.2014
Übung Di, 14-16 Uhr B 132 (Theresienstr. 39)
Übung Di, 16-18 Uhr D Z003 (Hauptgebäude)
Übung Mi, 12-14 Uhr B 254 (Edmund-Rumpler-Str. 13) 16.04.2014
Übung Mi, 14-16 Uhr B 254 (Edmund-Rumpler-Str. 13)
Übung Mi, 16-18 Uhr B 254 (Edmund-Rumpler-Str. 13)
Übung Mi, 18-20 Uhr B 254 (Edmund-Rumpler-Str. 13)
Übung Fr, 10-12 Uhr D Z001 (Hauptgebäude) 25.04.2014
Übung Fr, 12-14 Uhr D Z001 (Hauptgebäude)

 


Planung


Da die Vorlesung trotz der zwei wöchentlichen Vorlesungstermine insgesamt nur den Umfang von 3 SWS hat, findet die Vorlesung nur an den unten angegebenen Terminen statt. Die Übungen finden durchgehend wöchentlich statt.

Zur Zeit ist für die Vorlesung folgende vorläufige Planung vorgesehen:

 

NrDatumDozentThema
1. Mo 07.04. MH/SJ Einführung
2. Do 10.04. SJ Funktionsbegriff, Basistypen
3. Mo 14.04. MH Rekursion & Termination
  Do 17.04.   (Ostern)
  Mo 21.04.   (Ostern)
4. Do 24.04. MH Induktion & Korrektheitsbeweise
5. Mo 28.04. SJ Benutzerdefinierte Datentypen
  Do 01.05.   (Maifeiertag)
  Mo 05.05.    
  Do 08.05. SJ  Fragestunde
6. Mo 12.05. SJ Polymorphie, Typklassen, Module
7. Do 15.05. MH Funktionen höherer Ordnung
8. Mo 19.05. MH Funktionen höherer Ordnung, Wichtige Bibliotheken
9. Do 22.05. MH Algorithmen
10. Mo 26.05. MH Laufzeitbetrachtungen
  Do 29.05.   (Himmelfahrt)
11. Mo 02.06. SJ Typisierung & Typherleitungsbäume
12. Do 05.06. SJ Typinferenz
  Mo 09.06.   (Pfingsten)
  Do 12.06.  Tutoren Aufholübung
13. Mo 16.06. SJ IO & Funktoren
  Do 19.06. (Fronleichnam)
 14. Mo 23.06. SJ Monaden 
Do 26.06.
15. Mo 30.06. MH Verzögerte Auswertung & Striktheit
16. Do 03.07. MH Semantik
17. Mo 07.07. MH Wiederholung / Ausblicke
18. Do 10.07. SJ Wiederholung / Ausblicke

  


Materialien

  • Vorlesungsfolien und Programmbeispiele 
  • Übungsblätter und Musterlösungen werden mit UniworX zugänglich gemacht
  • Die Videoaufzeichnung der Vorlesung wird freundlicherweise durch die Medieninformatik zur Verfügung gestellt. Alle Fragen rund um die Videoaufzeichung sind an das Team der Unterrichtsmitschau zu richten. Bitte haben Sie Verständnis, dass es bis zu 14 Tage dauern kann, bis die Aufzeichnung einer Vorlesung online verfügbar ist.

Klausuren


Erstklausur

  • Termin: Montag, 21. Juli, 09:00h - 12:00h
  • Ort: Theresienstr. 39-41 (Mathematisches Institut)
  • Einsicht: siehe Termineintrag
  • Anmeldezeitraum: 1. Juni bis 6. Juli

Nachklausur

Die Nachklausur wird in Umfang und Schwierigkeitsgrad natürlich der Erstklausur entsprechen. Die konkrete Auswahl der behandelten Vorlesungsthemen kann sich jedoch selbstverständlich ändern. Das Bearbeiten der Übungen zur Vorlesung ist nach wie vor eine gute Klausurvorbereitung.

Eine Anmeldung zur Nachklausur per UniworX ist zwingend erforderlich. Dies ist unabhängig von einer eventuellen Anmeldung zur Erstklausur.

  • Klausureinsicht: siehe Termineintrag
  • Anmeldezeitraum: 4.August bis 25. August per UniworX
  • Termin: Mittwoch 24. September, 13:00-16:00  
  • Ort / Raumeinteilung:
    Die Raumeinteilung erfolgt primär nach dem Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens. Es gilt der für Sie bei UniworX eingetragene Nachname, auch wenn dort ein Fehler vorliegen sollte, z.B. Vor- und Nachname in UniworX vertauscht sind.
    WerWo
    Studenten mit angemeldeten Nachteilsausgleich B 051, Theresienstr. 39
    A - E  (Anfangsbuchstabe Ihres Nachnamens) B 051, Theresienstr. 39
    F - H S 003, Schellingstr. 3
    I - O C 123, Theresienstr. 41
    P - T B 138, Theresienstr. 39
    U - Z S 004, Schellingstr. 3

Hinweise zum Klausurablauf

  • Eine rechtzeitige Klausuranmeldung per UniworX ist zur Teilnahme zwingend erforderlich.
  • Jeder Student muss einen gültigen Lichtbildausweis und seinen Studentenausweis mitbringen.
  • Es sind keine Hilfsmittel zugelassen. Am Platz darf sich nur Schreibzeug und eventuell ein paar Nahrungsmittel befinden. Papier wird von uns gestellt und darf nicht mitgebracht werden. Taschen und Jacken müssen vorne an der Tafel abgelegt werden. Sollte jemand ein Telefon, mp3-Player, oder Ähnliches am Platz haben, ist das ein Täuschungsversuch, der dem Prüfungsausschuss gemeldet wird. Sollte ein Telefon klingeln, ist das eine Störung des Prüfungsablaufs und hat den Ausschluss von der weiteren Teilnahme zur Folge.
  • Gehen Sie rechtzeitig vor Beginn in den oben angegebenen Raum!
  • Hausaufgabenbonus: 
    • Die meisten Hausaufgaben sind mit Punkten gekennzeichnet. Mit diesen Punkten kann ein Bonus auf die Klausurnote erzielt werden: Wer die Klausur bestanden, aber noch nicht die volle Punktzahl erzielt hat, kann die Klausurnote durch diesen Bonus verbessern. Der Bonus beeinflusst also nicht, ob man bestanden hat oder durchgefallen ist. Wer x% der Summe aller Hausaufgabenpunkte erzielt hat, erhält x% der maximalen Klausurbonuspunktzahl. Die maximale Klausurbonuspunktzahl wird eine Verbesserung um ca. zwei Notenstufen erlauben.
    • Da die Klausur eine Einzelleistung sein muss, und der Hausaufgabenbonus zur Klausur zählt, sind die Hausaufgaben ausschließlich alleine zu bearbeiten! Falls unser System ein Abschreiben entdeckt, kann Ihnen bereits im ersten Fall der gesamte Klausurbonus gestrichen werden, in schweren Fällen kann es auch zum Nichtbestehen des gesamten Moduls kommen. Weitere Details finden Sie unter www.medien.ifi.lmu.de/lehre/Plagiate-IfI.pdf.
    • Der Klausurbonus gilt nur für die Erstklausur oder die Wiederholungsklausur. Der Bonus verfällt für alle Wiederholungen. Der Klausurbonus errechnet sich selbstverständlich aus allen Übungsblättern, die Hausuafgaben mit Punkten enthalten, auch dem letzten.

 


Literatur


Weitere Informationen

 

 

Artikelaktionen


Funktionsleiste